Bestellerprinzip

Das allgemein geltende Prinzip „Wer bestellt, der bezahlt“ soll sicherstellen, dass derjenige, der den Makler beauftragt und in dessen Interesse der Makler überwiegend tätig wird, ihn auch bezahlt.
Dies gilt nicht bei Immobilienkauf bzw. -verkauf. Hierfür ist kein Bestellerprinzip eingeführt.

Ab 01. Juni 2015 trägt der Vermieter, wenn er den Makler beauftragt hat, die Makler-Courtage in Höhe von zwei Nettokaltmieten zzgl. Mehrwertsteuer bei privaten Vermietungen. Bei gewerblichen Vermietungen beträgt die Makler-Courtage drei Nettokaltmieten zzgl. Mwst.

Wenn der Mieter einen Makler mit der Mietwohnungssuche beauftragt, trägt er bei privaten Vermietungen die fällige Makler-Courtage in Höhe von zwei Nettokaltmieten zzgl. Mwst. Bei gewerblichen Vermietungen sind es drei Nettokaltmieten zzgl. Mwst.